Niemals geht man so ganz

"Niemals geht man so ganz" heißt es in einem Lied, das Trude Herr zusammen mit Wolfgang Niedecken (BAP) und Tommy Engel (Bläck Fööss) zu ihrem Abschied gesungen hat. Stimmt leider nicht immer! Im November wird Frau Franke ihre Tätigkeit als Heimleiterin auf eigenen Wunsch beenden, um in ihrer Heimat einen Neuanfang zu wagen.

Heidi Franke hat in gut 10 Jahren das Schullandheim Föckinghausen mit sehr viel Engagement und aufopferungsvollem Einsatz in großem Stil umstrukturiert. Mit Liebe, Umsicht und unermüdlicher Schaffenskraft hat sie dafür gesorgt, dass ganze Schülergenerationen unser Schullandheim als wirkliche "Heimstätte", in der man sich wohl und geborgen fühlt, kennen und lieben gelernt haben. Nicht zuletzt fand dies Ausdruck in der von ihr kreierten "Rund-um-Verpflegung", mit der sie jeden Schüler-, Lehrer- und Begleiterwunsch zu erfüllen suchte. Stets hat sie sich auch dafür eingesetzt, die Ausstattung unseres Schullandheims zu verbessern, um den Aufenthalt noch angenehmer und entspannter zu machen. Durch ihr Engagement konnten wir einen stetig wachsenden Zuspruch an Gästen verzeichnen (+ 50 % im letzten Jahrzehnt) und waren so in der Lage, viel Geld zu investieren und Vieles zu verbessern.

Dafür danken wir Frau Franke von ganzem Herzen!

Zum 1. November 2012 werden die Eheleute Kornelia und Andreas Strohm die Nachfolge von Heidi Franke antreten. Frau Strohm ist examinierte Krankenschwester und Fachfrau für Systemgastronomie, Herr Strohm ist gelernter Klavier- und Cembalobauer mit einer Zusatzausbildung als Betriebswirt. Zusammen haben sie 16 Jahre lang eine Jugendherberge

sowie ein privates Jugendhaus im Odenwald geleitet.